Geld & Kredit

theaustrian.at – über Geld, Kredite, und andere Sachen

Keine Werbung mehr für Kredite im Internet?

Die Europäische Union sagt der Werbung für Onlinekredite im Internet den Kampf an. Eine neue Richtlinie, welche am 11. Juni schon in Deutschland als Gesetz in Kraft treten soll, dürfte auf Grund ihrer strengen und umfassenden Angabepflichten, Werbung im Internet, als auch im Fernsehen und im Radio, unmöglich machen.

Künftig wird es nur noch in Printmedien möglich sein, Werbung für Konsumentenkredite schalten zu können, erklärt ein Sprecher des deutschen Bankenfachverbandes. So massiv und einschneidend sind die Einschränkungen dieser EU-Richtlinie.

Der effektive Jahreszins in der Werbung muss dem der Kredite entsprechen, die vom Kreditgeber zu 2/3 vergeben werden. Das soll Lockangebote verhindern. Oft werden in der Werbung ja nur die Zinssätze beworben, die ein Kunden mit der bestmöglichen Bonität erhalten würde. Neben den herkömmlichen Informationen die den Preis betreffen, muss nun auch ein repräsentatives Kreditbeispiel in der Werbeanzeige präsentiert werden. Ob und wann das neue Gesetz in Österreich in Kraft tritt, ist derzeit noch nicht bekannt.


Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.

blogspot statistics