Geld & Kredit

theaustrian.at – über Geld, Kredite, und andere Sachen

Franchisepartner

Unter dem Begriff Franchising versteht man eine Mischung aus indirektem und direktem Verkauf. Das bedeutet im Klartext es gibt einen Franchisegeber und einen Franchisenehmer, die miteinander eine Partnerschaft eingehen, die auf eine Verkaufsförderung hinzielt und so Franchisepartner werden.

Dabei stellt der Franchisegeber Ihnen als Franchisenehmer die erlaubte Nutzung seines Geschäftsmodels zur Verfügung und räumt Ihnen dadurch sämtliche Nutzungsrechte an seinen Waren ein. Zudem unterstützt Sie der Franchisegeber mit dem nötigen Know-how, mit gewinnbringenden Werbemaßnahmen und übernimmt innerhalb des Franchising oft Ihren ganzen buchhalterischen Ablauf. Um über die Rechte des Franchisegebers zu verfügen, müssen Sie Zahlungen entweder in monatlichen Beträgen (z.B.: einen gewissen Prozentsatz der erwirtschafteten Umsätze) oder eine Einmalzahlung vornehmen.

Das Franchisesystem wird auf eine bestimmte Dauer vertraglich festgelegt und kann immer wieder verlängert werden. Zu den Vorteilen für Sie als Franchisenehmer, zählen unter anderem, dass das angebotene Produkt schon bekannt ist und somit die Markteinführung beschleunigt wird.

Zudem profitieren Sie oft von dem sogenannten Gebietsschutz und es wird durch den Franchisegeber für eine flächendeckende Werbung gesorgt. Allerdings gibt es im Franchising auch gewisse Nachteile, wie zum Beispiel, dass Sie in Ihrem unternehmerischen Handeln stark eingeschränkt sind, aufgrund der Vorschriften, die der Franchisegeber vertraglich festsetzt. Dennoch kommen Franchisesysteme in jeder Branche vermehrt zum Einsatz und bedeuten für Sie einen guten Start in die Selbstständigkeit.

Ein interessantes Franchisekonzept fur Backwaren Interessierte bietet z.B. die Back Factory under www.back-factory.de.


Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.

blogspot statistics