Geld & Kredit

theaustrian.at – über Geld, Kredite, und andere Sachen

Bausparen

Bausparen mit System – Welche Unterschiede muss man beachten?

Wenn man sich zum Thema Bausparen näher informieren möchte, ist das Problem, das es eine Vielzahl an unterschiedlichen Angeboten und Optionen gibt. Die Tarif-Vielfalt von Bauspar-Tarifen in Deutschland und auch die Wahl zwischen mehreren Anbietern zum Thema Bausparen in Österreich ist nicht einfach. Damit man als Kunde den Durchblick nicht verliert sollte man überlegen, wie man vorgehen willl. Auch die Option, einen Vertrag zum Bausparen mit Bonus abzuschließen sollte beachtet werden.

Wer sich heute für einen Bausparvertrag interessiert, der verliert in Mitten der vielen Angebote rasch den Überblick. Dabei gibt es inzwischen an jeder Ecke passende Bausparverträge. Es gibt über 100 Tarife in Deutschland und dass von unterschiedlichen Anbietern. Klar, dass die meisten Kunden den Durchblick vollkommen verlieren und nicht wissen, wie sie vorgehen sollen.

Welches Ziel verfolgt der Kunde? – Geldanlage oder Darlehen?
Zunächst sollte der Bausparer sich überlegen, ob der Bausparvertrag genutzt werden soll, um ein attraktives und somit zinsgünstiges Bauspardarlehen aufzunehmen, oder ob er genutzt werden soll, um eine lukrative Geldanlage mit hohem Sparpotential und einer attraktiven Rendite auf die Beine zu stellen?

Mögliche Prämien beim Abschluss von einem Bausparvertrag über das Internet
Grundsätzlich handelt es sich bei allen abgeschlossenen Produkten um einen Bausparvertrag, der bei einer Bausparkasse abgeschlossen wird. Der Zweck eines solchen Vertrages ist die Finanzierung von wohnwirtschaftlichen Nutzungen unter Berücksichtigung der stattlichen Förderung. So genannte vermögenswirksame Leistungen (VL) können ebenfalls vom Arbeitnehmer beantragt werden, genau wie es mit der Wohnungsbauprämie der Fall ist, die vom Staat gezahlt wird.

Die möglichen Fördergelder sind von der Einkommenshöchstgrenze des einzelnen abhängig. Bei der Arbeitnehmersparzulage ist es möglich, dass bis zu 9% von insgesamt maximal 470 Euro pro Jahr beantragt werden können. Im Bezug auf die Wohnungsbauprämie ist es möglich, dass die Bürger bis zu 8,8% von maximal 512 Euro beantragen können.

Nach der Ansparphase, in welcher sich das Bausparguthaben aufbaut muss überlegt werden, ob das komplette Guthaben inklusive angefallener Prämien und Zinsen ausgezahlt werden soll, oder ob ein attraktiver Bausparvertrag genutzt werden soll. Dies ist zum Beispiel dann möglich; wenn man eine Bauspar-Finanzierung bzw. eine Baufinanzierung durchführen und dafür gute Zinsen nützen möchte Am besten ist es, wenn sich der Anleger bereits bei Abschluss des Vertrages darüber informiert, welchen Weg er gehen möchte.

Mindestsparzeit und Bewertungszahl
Wer sich als Kunde für einen Bausparvertrag entscheidet, der muss eine Summe, die so genannte Bausparsumme festlegen. Diese Summe wird nach der Ansparphase zu einem schriftlich fixiertem Zinssatz als Darlehen gewährt. Zusätzlich wird eine prozentuale Abschlussgebühr fällig, die in der Regel bei 1 bis 1,5 % der Bausparsumme liegt. Gleichzeitig wird im Bausparvertrag eine Mindestsparzeit festgelegt, über welche der Vertrag bespart werden muss. In der Regel werden monatliche Zahlungen in den Vertrag geleistet, so dass sich das Guthaben aufbaut.

Die so genannte Mindestsparzeit beträgt je nach Vertrag und Bausparsumme zwischen 12 und 80 Monaten. Abhängig vom Zinssatz sowie von Sparrate und Mindestsparzeit wird eine Bewertungszahl errechnet. Diese gibt dem Kunden eine Auskunft darüber, wann der Bausparvertrag in die Zuteilung gerät. Erst wenn der Bausparvertrag in die Zuteilung gelangt, kann er genutzt werden. Es ist möglich, dass der Bausparer nun ein Bauspardarlehen aufnimmt. Dieses kann in der Höhe der Differenz der eingesparten Summe zur Bausparsumme aufgenommen werden. Der Zinssatz für dieses Darlehen wurde bereits bei Vertragsabschluss festgelegt. Alternativ ist es auch möglich, dass das gesamte Guthaben ausgezahlt werden kann. Ein Recht auf ein Darlehen besteht nicht, jedoch ein Recht auf die Auszahlung der gesparten Summe.

Vorgehensweise für den Kunden – Was muss man als Kunde beim Bausparvertrag beachten?
Wenn man überlegt, den Bauspar-Vertrag als Kapitalanlage zu nutzen, dann sollte man auf einen hohen Guthabenzins achten. Der Zins für das anschließende Bauspardarlehen ist hingegen nicht der wichtigste Punkt. Dieser Zinssatz wird auf das Guthaben, dass sich auf dem Bausparvertrag befindet, ausgezahlt. Falls sich Kunden dafür interessieren, in einigen Jahren zinsgünstig ein Darlehen zu erhalten, sollten sie darauf achten, dass der fixierte Zinssatz niedrig angesetzt wird. Grundsätzlich ist es wichtig, dass der Bausparvertrag dann durch monatliche Zahlungen gefüttert wird.

Alternativ ist es auch möglich, dass einmal im Jahr eine Zahlung (Einmalzahlung beim Bausparen) geleistet wird. Auf der Suche nach attraktiven Geldanlagen, die auch eine hohe Sicherheit bringen, ist es wichtig, dass zu beachten ist, dass durch die verschiedenen Prämien und den meist hohen Guthabenszinssatz bei einem Bausparvertrag durchaus attraktivere Renditen erzielt werden können, als es bei einem Tagesgeldkonto der Fall ist.

– link: http://www.bausparen-mit-bonus.at


Direktkredit oder Kombination aus Festdarlehen und Bausparvertrag?

In einer deutschen Zeitschrift widmete man sich erst kürzlich der Eigenheim Finanzierung. Dabei wurde die Behauptung aufgestellt dass die viel gepriesenen Finanzierungskombinationen aus Festdarlehen und Bausparvertrag gar nicht so attraktiv sein sollen. Für den Kreditnehmer wohlgemerkt. Statt dessen hat der Verfasser des Artikels den Direktkredit als Allheilmittel für die Eigenheim Finanzierung angepriesen. Doch was ist […]

weiterlesen »


Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.

blogspot statistics